4.3.5.1  EXPath Konsole

Die MarkLogic EXPath Konsole ↗↗ ist eine Webanwendung, die ausserhalb des MarkLgic Servers verschiedene Ansichten auf die Daten bereitstellt. Sie umfasst auch einige praktische Tools, wie:
  • Package Manager
  • Browser (Für Dokumente und Tripel)
  • Document Manager
  • XQuery Profiler
Im Rahmen dieser Lektüre wird nur der Browser kurz vorgestellt, weil man damit unkompliziert die Daten sichten kann.
Diese werden in einem Editorfenster mit Syntaxhighlighting dargestellt.
VORSICHT!
Das Sichten großer Datenmengen ist mit dem EXPath Browser aus Performanzgründen nicht möglich.
Auf diesen Umstand weist der Autor explizit hin. Die Anwendung sollte nicht produktiv eingesetzt werden, sondern ist für Entwicklungszwecke gedacht.
Nach der Installation läuft die EXPath Konsole standardmässig auf Port 8010. Über den Reiter Databases kann man sich die definierten Databases anschauen:
Über den Reiter Databases gelangt man zur Datenbank-Ansicht. Hier kann man die einzelnen Verzeichnisse mittels des Browse-Buttons auswählen.

Bild: 18  Datenbank Ansicht im EXPath Explorer für MarkLogic
Über einen Dateipfad gelangt man zur Datenansicht mit Syntax-Highlighting.

Bild: 19  Datensicht mit Syntax-Highlighting in der EXPath Konsole für MarkLogic
WARNUNG!
Die EXPath Konsole erwartet, dass der MarkLogic auf den Standard-Ports läuft. Das ist 8001 für die Admin-Applikation. Ist dies nicht der Fall, so schlägt eine Installation mittels des Tools mlproj ↗↗ fehl.
Wie dieser Umstand korrigiert werden kann, lässt sich bestimmt über die Projekt-Seite auf GitHub erfragen. Da ich aus anderen Gründen MarkLogic von einem exotischen Port wieder auf den Standardport zurückgesetzt habe, habe ich diese Option übersprungen.
Previous Page Next Page
Version: 92
Dec 26 2020